Frauenbund Würzburg

„Für pflegende Angehörige und andere nicht erwerbsmäßig Pflegende muss eine leistungsgerechte Rentenanpassung gesetzlich geregelt werden“, so Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) am Freitag in München. Eine weitere Forderung der KDFB-Delegiertenversammlung lautet: Hauswirtschafterinnen und Familienpflegerinnen in Haushalten mit pflegebedürftigen Personen müssen als Fachkraft anerkannt werden.

Als notwendigen und wegweisenden Schritt für einen wirksamen Schutz von Frauen vor sexueller Gewalt begrüßt der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) ausdrücklich die heute beschlossenen Änderungen im Sexualstrafrecht.

KDFB und SkF begrüßen gesetzliche Änderungen – Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) begrüßen die vom Deutschen Bundestag beschlossenen Änderungen im Prostituiertenschutzgesetz und sehen darin einen besseren Schutz der in der Prostitution tätigen Frauen.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und MISEREOR, das katholische Werk der Entwicklungszusammenarbeit führten in diesem Jahr erneut die Solibrot-Aktion durch. Die KDFB-Vizepräsidentinnen Birgit Mock und Rose Schmidt überreichten nun MISEREOR-Geschäftsführer Thomas Antkowiak einen Scheck über 72.863.- Euro.

„Mädchen und Frauen brauchen unabhängig von ihrer Herkunft selbstbestimmte und existenzsichernde Bildungs- und Erwerbsbiographien“, stellt KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth vor dem Hintergrund des Entwurfs eines Integrationsgesetzes fest.

Einladung zur Tagesauftaktveranstaltung am 9. Juli 2016 in Würzburg – Sehr geehrte Damen und Herren,das VSB-Ernährungsmobil hält auch bei Ihnen vor Ort: Besuchen Sie uns amSamstag, 9. Juli 2016, um 11 Uhr auf dem Platz am Vierröhrenbrunnen.

Am Samstag, 04. Juni 2016 nahmen 23 Frauen an der Veranstaltung Einführen – Auffrischen – Motivieren auf der Benediktushöhe in Retzbach teil. Diese richtete sich an Frauen, die neu im Vorstand sind oder derartige Aufgaben neu übernehmen wollen. Gleichzeitig aber auch an Vorstandsdamen, die dieses Amt schon länger inne haben und ihre Kenntnisse auffrischen oder sich neue Anregungen holen wollen.

KDFB Diözesanverband Passau bittet um Spenden für die Hochwasseropfer in deren Bistum.

Kinder getrennter Eltern, die Umgang mit Mutter und Vater pflegen, dürfen nicht im SGB II-Bezug benachteiligt werden. Die jetzt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vorgeschlagene gesetzliche Verankerung einer tageweisen Kürzung des Sozialgeldes im Haushalt von Alleinerziehenden lehnen wir ab. Durch den erhöhten Umgang mit dem anderen Elternteil entsteht ein zusätzlicher Bedarf, der anerkannt und durch die Einführung einer Umgangspauschale für den umgangsberechtigten Elternteil gedeckt werden muss.

Der Pressemitteilung „Anstatt Muttertagsgeschenk: Alterssicherung von Frauen bleibt zentrale Aufgabe“ vom 04.05.2016 konnten Sie entnehmen, dass der KDFB sich weiterhin stark macht für den Abbau des Altersarmutsrisikos für Frauen. Den Muttertag haben wir diesmal zum Anlass genommen - aber selbstverständlich bleiben wir darüber hinaus kontinuierlich an diesem wichtigen Thema dran.

KDFB aktiv in Leipzig dabei – Zum Leitwort „Seht, da ist der Mensch“ gestaltet der Ka­tholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) den Katholikentag in Leipzig (25.- 29.05.2016) aktiv mit. „Wir präsentieren uns auf diesem 100. Katholi­kentag als ein Frauenverband, der seit seiner Gründung sowohl kirchen- als auch gesellschaftspolitisch aktiv ist“, so KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth.

KDFB begrüßt Papst-Initiative – Als hoffnungsvolles Zeichen für das Wirken des Heiligen Geistes wertet der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) kurz vor Pfingsten die Nachricht, dass Papst Franziskus eine Kommission einrichten will, die die Zulassung von Frauen zum Weiheamt der Diakonin prüfen soll. „Die Zeit ist reif, Frauen zu Diakoninnen zu weihen“, so KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­