Frauenbund Würzburg

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) erinnert zum Fest der Heiligen Maria Magdalena (22. Juli) daran, dass Papst Franziskus sie vor einem Jahr zur „Apostola Apostolorum“ erhob. „Die liturgische Gleichstellung Maria Magdalenas mit den Aposteln unterstreicht ihre Bedeutung als Erstzeugin der Auferstehung und Erstverkünderin des Evangeliums. Sie regt damit auch das kirchliche Nachdenken über Würde und Rolle der Frau in der Kirche an“, erklärt Dorothee Sandherr-Klemp, Geistliche Beirätin des KDFB.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und das katholische Werk der Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR führten zum fünften Mal die Solibrot-Aktion durch. Der KDFB-Bundesvorstand präsentierte nun das Ergebnis der erfolgreichen Solidaritätsaktion.

Noch vor einigen Jahren waren die kleinen Plastikteilchen unter 5 mm Größe gänzlich unbekannt: Mikroplastik. In Ländern wie den USA und Kanada ist Mikroplastik mittlerweile verboten. In Deutschland setzt die Bundesregierung im sogenannten „Kosmetik-Dialog“ auf die vereinbarte Selbstverpflichtung der Industrie, bis spätestens 2020 kein Mikroplastik mehr zu verwenden. Aber kommen die Hersteller dieser Verpflichtung nach oder handelt es sich hierbei eher um Verbrauchertäuschung?Tatsächlich sind laut einer Greenpeace-Studie (März 2017) keine festen Plastikpartikel mehr in den untersuchten Kosmetikprodukten zu finden. Gleichzeitig wirft der Umweltverband den Herstellern jedoch vor zu tricksen, denn flüssige Kunststoffe sind sehr wohl noch enthalten.

Der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) hat sich bei seiner Delegiertenversammlung am Freitag in München verpflichtet auf all seinen Ebenen bereits bestehende inklusive Ansätze noch mehr in den Blick zu nehmen und das Bewusstsein für größtmögliche Teilhabechancen zu stärken. „Damit knüpft der KDFB an seine Tradition der Selbstverpflichtung an und lebt Gemeinschaft und Solidarität umfassend“, so Elfriede Schießleder, die KDFB-Landesvorsitzende.

Podiumsdiskussion stellt ständiges Wirtschaftswachstum in Frage – Gemeinsame Veranstaltung eines breiten Bündnisses kirchlicher Verbände

Bei jeder gemeinsamen Mahlzeit einer Familie wird gelacht, geratscht, gestritten, jedes Familienfest birgt die Chance großer Gemeinschaft, aber auch großer Konflikte. Damit ist die große Spannbreite von Ritualen – nichts anderes sind gemeinsam Essen und gemeinsam Feiern – schon angedeutet. Der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes widmete sich bei der Messe die 66 am Wochenende dem Thema „Rituale“ in vielen Facetten. „Kleine und größere Rituale strukturieren unseren immer flexibler werdenden Alltag. Daher ist auch der gemeinsame freie Sonntag ein so hohes Gut. Das bewusste Innehalten sichert im Alltag bei all der wachsenden Individualisierung und Hetze einen notwendigen Ruhepol und Kraftort – Rituale helfen, beides zu erhalten“, sagt die KDFB-Vorsitzende Elfriede Schießleder.

Der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) e.V. veranstaltet in Kooperation mit seinem Bildungswerk e.V. am Samstag, den 15. Juli 2017 in Nürnberg einen PilgerInnen-Nachmittag: „KDFB ökumenisch unterwegs“ und lädt dazu Frauen und Männer aller Konfessionen und aller Generationen ganz herzlich ein!

Unter dem Motto „Frauen für den Frieden“ veranstaltete der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) am 13.05.2017 seine traditionelle Frauenfriedenswallfahrt. Sie fand mit rund 400 Frauen in der Frauenfriedenskirche Frankfurt-Bockenheim statt. Prof. Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, rief im ökumenischen Gottesdienst dazu auf, die Stimme für den Frieden zu erheben und mutig gegen Krieg und Aufrüstung zu demonstrieren.

KDFB rät: Rechtliche Aspekte und finanzielle Auswirkungen vor der Ehe zu bedenken

Eine leidenschaftliche Kämpferin für die Rechte der Frauen in der katholischen Kirche: Maria Hollering-Hamers Mit der langjährigen Vorsitzenden der Kommission Glaube und Kirche im Bayerischen Landesverband des KDFB, Maria Hollering-Hamers, hatten sich die Damen aus ganz Unterfranken eine engagierte Kämpferin für die Rechte der Frauen in der Kirche eingeladen.

Mit einem Gottesdienst und einer zentralen Veranstaltung haben die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB), das Netzwerk Diakonat der Frau und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) am 29. April 2017 den „Tag der Diakonin“ begangen. Er stand unter dem Motto „Ein Amt mit Zukunft – auch für Frauen“ und fand mit rund 160 Frauen und Männern in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt.

Der Sachausschuss „Mission – Gerechtigkeit – Frieden“ des Landeskomitees der Katholiken in Bayern hat einen Informationsflyer „Gemeinsam für eine zukunftsfähige Welt“ erarbeitet. Er möchte über aktuelle Themen der Einen Welt informieren und anregen, in diesem Bereich aktiv zu werden, zumal jetzt im Vorfeld der Bundestagswahlen.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­