Frauenbund Würzburg

Am Internationalen Tag des Friedens setzte der KDFB in der Diözese Augsburg ein Zeichen für den Frieden mit der Eröffnung der Aktion „Herz zeigen“. Mit dieser Aktion möchte der KDFB die Herzen der Menschen für ein friedvolles Miteinander verschiedener Nationalitäten und Kulturen öffnen. KDFB Vorsitzende Ulrike Stowasser begrüßte ca. 100 Interessierte, darunter ca. 40 syrische Flüchtlinge auf dem Moritzplatz in Augsburg: „Wir vom Katholischen Frauenbund sind überzeugt, dass wir hier zuallererst mit unserem Herzen gefragt sind. Wenn wir unser Herz sprechen lassen, werden wir von unserem Gefühl geleitet, vom Mitgefühl gegenüber Menschen, die in einer schwierigen Situation sind.“

Sind Sie auf der Suche nach liturgischen bzw. praktischen "Aktionsvorschlägen" rund um die Frauengebetskette im Monat der Weltmission bzw. zum Thema Erntedank / Schöpfung?

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) unterstützt die Interkulturelle Woche, die vom 25.9. – 1.10.2016 bundesweit unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ stattfindet. Die Solidarität mit und die Integration von Flüchtlingen steht im Mittelpunkt dieser Initiative der christlichen Kirchen.

Zur Woche des Bürgerschaftlichen Engagements die vom 16. bis 25.9.2016 unter dem Motto „Engagement macht stark!“ stattfindet, stellt Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des Ka-tholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) und Vizepräsidentin des KDFB-Bundesverbandes fest: „Soziales, solidarisches und bürgerschaftliches Engagement, das über 23 Millionen Menschen in Deutschland freiwillig und unentgeltlich leisten, hat für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft eine zentrale Bedeutung. Dies verdient Anerkennung und eine verlässliche Förderung durch Politik und Wirtschaft.“

Am Donnerstag, den 08. September 2016 fand die diesjährige Diözesanwallfahrt des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) statt. Rund 1.800 Frauen waren auf den Kreuzberg gekommen, um gemeinsam Eucharistie zu feiern. Das Thema der diesjährigen Diözesanwallfahrt lautete „Barmherzigkeit ?!“.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) unterstützt die Ökumenische Schöpfungszeit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die ganze Schöpfung – Lobpreis Gottes“ und findet vom 2.9. – 4.10.2016 statt.

Der KDFB ist Unterstützer der Aktion und KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth erklärt in einem Statement auf der Kampagnenseite, dass die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern eine der zentralen Ursachen für das erhöhte Altersarmutsrisiko von Frauen ist und sie eine gesetzliche Entgeltgleichheit-Regelung für notwendig hält.

Überall Plastik – in Lebensmitteln, Kosmetik und in der gesamten Umwelt. Der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) hat sich anlässlich seines 60. Jubiläums das Motto „Gemeinsam gegen Plastik“ auf die Fahnen geschrieben und sucht derzeit kreative Ideen, wie man im Alltag auf Kunststoffe verzichten kann. Der Wettbewerb richtet sich an alle Verbraucherinnen und Verbraucher und läuft noch bis zum 31. Dezember 2016.

Wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, dass unsere Geschäftsstelle in den kommenden Wochen nur vormittags besetzt ist.

Umbau und Erweiterung durch Frauenbund/Träger Katholische Jugendfürsorge – Der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) hat gestern, Mittwoch, mit dem Bau von Ausbildungs-, Sport- und Begegnungsräumen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge begonnen. Der Spatenstich erfolgte beim Wohnprojekt, das von der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising in Harlaching betrieben wird. Gebäude und das Grundstück gehören dem KDFB-Landesverband. „Für die jungen Flüchtlinge, die hier leben, den KDFB, die Katholische Jugendfürsorge und letztendlich auch die Gesellschaft ist das Wohnheim eine win-win-Situation“, so KDFB-Landesvorsitzende Elfriede Schießleder. „Der Frauenbund zeigt zum wiederholten Mal in seiner 100-jährigen Geschichte, dass er Vorreiter in sozialen Brennpunkten ist.“

„Wir freuen uns, dass die Forderung der Frauenbund-Mitglieder aus Bayern nach dem dritten Rentenpunkt für ältere Mütter nun offensichtlich von der Politik aufgegriffen wird“, so Elfriede Schießleder, die Vorsitzendes des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). „Der KDFB begrüßt diesen wichtigen Schritt in Richtung Rentengerechtigkeit.“

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­