Frauenbund Würzburg

Am 14. September 2017 findet unsere Diözesanwallfahrt in Mömlingen statt.

Köln/Nals (Südtirol), 1.2.2017 - Ein klares politisches Bekenntnis zu einem offenen, solidarischen Umgang mit Flüchtlingen haben Vertreterinnen der deutschsprachigen katholischen Frauenverbände bei ihrem Präsidientreffen Ende Januar in Nals, Südtirol, abgegeben. Die Frauen aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz, die insgesamt rund eine Million Mitglieder vertreten, sprachen sich gegen „rhetorische Aufrüstung“, gegen „populistische Tendenzen“ und das „Schüren von Ängsten“ aus: „Wir ermutigen unsere Mitglieder, weiter politische Verantwortung zu übernehmen, Populismus und Angstmacherei entgegenzutreten und zur rhetorischen Abrüstung beizutragen“, so die Vertreterinnen der fünf Verbände in einer gemeinsamen Presseerklärung. In allen Frauenverbänden gibt es zahlreiche Initiativen zur Unterstützung und Integration von Flüchtlingen auf unterschiedlichen Ebenen. Für den Katholischen Deutschen Frauenbund e.V. (KDFB) nahmen die Vizepräsidentinnen Christine Boehl und Sabine Slawik am Präsidientreffen teil.

Das Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) wird in diesem Jahr 40 Jahre. Wichtiges Anliegen bei der Gründung des Bildungswerkes war, offene Erwachsenenbildung speziell für Frauen zu erschwinglichen Preisen anbieten zu können.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) begrüßt die Pläne zur Einführung des Rechtsanspruchs auf befristete Teilzeit als wichtige Stellschraube für die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit, Familie und Ehrenamt im Lebensverlauf.

Kunststoffe sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Plastik ist praktisch und preiswert und besonders in Form vielseitiger Verpackungen unerlässlich geworden. Doch die Herstellung ist energie- und ressourcenaufwändig. Gerät Plastik in die Natur, birgt es schwerwiegende Gefahren für Mensch und Umwelt. Auf diese Problematik und die Handlungsmöglichkeiten machte der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) in der Ausstellung „Plastikmüll vermeiden – Für Mehrfachnutzung“ vom 22. bis 29. November 2016 in der Würzburger Beratungsstelle aufmerksam.

München, 08.12.2016 – Aktuelle Themen diskutieren, Wissen austauschen, den eigenen Horizont erweitern – daran haben Menschen in jedem Alter großes Interesse und Spaß. Aber der Weg zu entsprechenden Veranstaltungen ist für Menschen im reiferen Lebensalter häufig nicht mehr zu bewältigen. „Mit Sofa-Seminaren bringen wir Abwechslung und Erfahrungsaustausch direkt in die Nachbarschaft der älteren Generation. Eine ganz neue Form zu lernen wird da geschaffen – aufsuchende Bildungsarbeit“, so Walburga Wittmann, die Vorsitzende des Bildungswerks des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). Geleitet werden die Sofa-Seminare von Bildungspatinnen. Ab Januar 2017 werden Interessierte für dieses ebenfalls neuartige Ehrenamt vom KDFB ausgebildet.

Für den Katholischen Deutschen Frauenbund e.V. (KDFB) gehört eine Verbesserung der Alterssicherung von Frauen zu den vordringlichsten gesellschaftspolitischen Aufgaben.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) unterstreicht aus Anlass des Internationalen Gedenktags „NEIN zu Gewalt an Frauen“ (25. November) seine Forderungen nach Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen. „Gewalt gegen Frauen ist ein Verstoß gegen die Menschenwürde. Sie ist diskriminierend und verhindert Gleichberechtigung“, erklärt KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth.

VerbraucherService fordert Pflichtabgabe für Kunststoffprodukte

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­