Frauenbund Würzburg

Wir freuen uns über unsere neue Geistliche Beiräten Schwester Margit Herold im KDFB Würzburg e.V.
Mitte Mai 2020 wurde sie von Bischof Dr. Franz Jung ernannt und stellt sich an dieser Stelle kurz vor.

Im Rahmen der Kampagne „bewegen!“ lädt der KDFB alle Zweigvereine dazu ein, sich vom 27.09. – 04.10.2020 an der KDFB-Aktionswoche „für mich. für dich. fürs klima.“ zu beteiligen. Frauenbundfrauen übernehmen Verantwortung für Klimagerechtigkeit und machen ihr Engagement für die Umwelt sichtbar.

Das Fest zum 150jährigen Geburtstag von Ellen Ammann in München muss aufgrund der Corona Pandemie leider ausfallen. Auch die lange geplante Fahrt von Würburg nach München kann nicht statt finden. Aber es gibt eine interessante Alternative diese besondere KDFB Frau zu feiern!

VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. fordert entsprechende Maßnahmen

In den letzten Tagen hat Sie unsere neue Sommerrundbrief erreicht. Viel Freude beim Lesen - vielleicht ist der ein oder andere neue Impuls für Sie dabei!

 Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) befürwortet die Einführung der Grundrente zur Aufstockung der Rente langjährig Versicherter mit unterdurchschnittlichem Einkommen. „Der aktuelle Gesetzentwurf ist ein akzeptabler Kompromiss zur Erhöhung des Alterseinkommens, aber kein Allheilmittel gegen Altersarmut“, stellt KDFB-Vizepräsidentin Monika Arzberger fest. 

Die Corona Pandemie beeinflusst weiterhin unser alltägliches Leben, aber auch die Aktivitäten in unserem Verband. Lesen Sie hier Informationen der Vorstandschaft an Ihre Zweigvereine.

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) richtet mit zwanzig bundesweit aktiven Frauenverbänden und Gewerkschaften einen Aufruf mit gleichstellungspolitischen Forderungen an die Bundesregierung und an Arbeitgeber*innen. Sie fordern, die gesellschaftlich notwendige Arbeit, die vornehmlich Frauen leisten, jetzt und für die Zukunft neu zu bewerten.  

Der KDFB Bundesverband hat auf seiner Seite www.bewegen-kdfb.de einen neuen Impuls eingerichtet: #frauenbundhilft. Hier werden Idee, Impulse und Aktionen gesammelt wie wir uns, in diesen doch recht veränderten Zeiten unter dem Einfluss der Corona Pandemie, gegenseitig stützen und unterstützen können. Zum Beispiel durch das Nähen von Atemschutzmasken.

Aufgrund der Corona Pandemie hat sich unser aller Leben verändert und viele alltäglichen Normalitäten werden in Frage gestellt, verändert oder neu entdeckt. Auch das Verbandsleben bei uns im Frauenbund gestaltet sich neu und es ist sicher eine Herausforderung auf Distanz zusammen zu stehen und sich gegenseitig im Blick zu behalten. Wir sind zuversichtlich, dass wir die kommenden Wochen positiv gestalten können und freuen uns schon jetzt auf ein persönliches Wiedersehen und viele schöne Begegnungen, auch wenn derzeit nicht nicht absehbar ist, wann das sein wird.

Schenk dein Lächeln! …. allen, die den Laden am Laufen halten. Unter diesem Motto startete der Katholische Deutsche Frauenbund Landesverband Bayern (KDFB) eine Aktion in Zeiten von Corona und Social Distancing. „Wir haben das Gefühl, dass die Belastungen von den Menschen als immer schwerer empfunden werden und wollen gemeinsam ein Zeichen für Freundlichkeit und Miteinander setzen“, so Emilia Müller, die KDFB-Landesvorsitzende.

Zum diesjährigen Tag der Diakonin am 29. April bekräftigen der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB), die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), das Netzwerk Diakonat der Frau und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) erneut ihre Forderung zur Öffnung des sakramentalen Diakonats für Frauen. Sie betonen, dass diakonisches Handeln zu den Wesensmerkmalen der Kirche gehört und nicht an ein Geschlecht gebunden ist. Frauen und Männer sind als Getaufte und Gefirmte in gleicher Weise berufen, den Dienst am Nächsten zu verwirklichen.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­